FlexNet einrichten und benutzen

Inhalt

Einleitung

FlexNet beschaffen

Hardware und Kanäle einrichten (Beispiele)

FlexNet unter Paxon benutzen

 

Einleitung

FlexNet bietet die Möglichkeit, verschiedenste Packet-Radio-Hardware gleichzeitig zu benutzen (für die Einwohner der südlichen Gefilde: benützen). Der Benutzer (muss es dann für die zuvor erwähnten Einwohner "Benützer" heißen?) braucht dann nur noch das Terminalprogramm (z.B.
Paxon) zu starten und hat somit kompletten Zugriff auf die gesamte konfigurierte Hardware.
Zusätzlich enthält das FlexNet-Paket noch einen vollwertigen FlexNet-Router, wie er bei Digipeater usw. Anwendung findet.

Folgende Hardware wird vom FlexNet-Paket für Windows unterstützt:

  • KISS-Geräte: KISS-TNCs, Direkt-Verbindungen zwischen zwei Computern via RS232, TH-D7xE, TM-710 usw.
  • 6pack-Geräte: TNCs mit 6pack als Firmware, Multi-Port-TNCs wie der TNC3S, TNC4e usw. werden ebenfalls unterstützt. 6pack ist, wenn möglich, gegenüber KISS immer zu bevorzugen! Gerade aus dem Grund, weil 6pack Multi-Modem-Geräte wie den TNC3S unterstützt, was KISS nicht kann.
  • AXIP/AXUDP-Partner: Verbindungen über TCP/IP (Hausnetzwerk, Internet). Hierbei wird das AX25-Protokoll über TCP/IP transportiert.
  • Soundkarten-Modem: Packet-Radio mit der Soundkarte, egal ob intern oder extern.
  • USB-Packet-Modem der AAtiS
  • Verbindungen über Netzwerk mit dem von Novell-Netware benutzten IPX-Protokoll (ist ab Windows 7 leider (!) nicht mehr implementiert)
  • Verbindung zum Packet-Radio-Trx PM430 (wird nicht mehr hergestellt, vereinzelt taucht einer auf dem Gebrauchtmarkt auf)
  • PAR96 und EPPFLEX-Modems: alte Modems, die an der parallelen Schnittstelle betrieben wurden. Gibts aber nicht mehr.
  • BayCom-USB-Modem: habe ich persönlich nie gesehen...

Hinweis: FlexNet unterstützt wegen mangelnder Transparenz keine TNCs im Hostmode! Das ist aber auch nicht so tragisch, denn man kann in Paxon einen TNC im Hostmode betreiben UND gleichzeitig FlexNet benutzen!

 

FlexNet beschaffen

Einfach hier herunterladen (flexnet32.zip) und in einem Verzeichnis Eurer Wahl entpacken. Hier bitte gleich die Datei flexctl.exe mit der rechten Maustaste anklicken, Eigenschaften, Kompatibilität: "Programm als Administrator ausführen".

FlexNet immer als Administrator ausführen

 

Hardware und Kanäle einrichten (Beispiele)

Grundsätzlich bietet FlexNet 15 Kanäle für Hardware und Verbindungen an. Dazu in der Taskleiste unten rechts auf das Regenbogen-Symbol klicken und dann "Tools" -> "Parameters". Es öffnet sich das FlexNet Control Center.
Wahlweise kann man auch direkt mit der rechten Maustaste auf das Regenbogen-Symbol klicken und dann "Parameters" auswählen.

FlexNet-Symbol in der Taskleiste

 

FlexNet Kanal-Parameter

Die Bedeutung des Rufzeichens auf Kanal 15 habe ich hier beschrieben.


Mit einem Doppel-Klick auf eine Kanalnummer öffnet sich dann das Auswahlfenster für die auswählbare Hardware.

Fenster mit auswählbarer Hardware


Will man einen Kanal wieder löschen, kann man einfach einen Kanal auswählen und mit der rechten Maustaste und "Remove..." bzw. mit der Entf-Taste löschen.

Kanal löschen


KISS-TNC oder Direktverbindung zwischen zwei PCs via RS232
Der TNC muss sich schon im KISS-Modus befinden. Also entweder KISS-EPROM brennen bzw. TH-D7xe oder TM-D710 vorher in KISS-Modus schalten.
Ebenso müssen Parameter wie TX-Delay usw. schon vorher eingestellt sein.
Als Driver wählt man hier "KISS" aus und der Kanal wird angelegt.
Ein Doppel-Klick auf den neu angelegten Kanal öffnet das Konfigurations-Fenster. Hier die entsprechende COM-Schnittstelle und Baudrate einstellen. Ggf. kann der CRC-Modus aktiviert werden.
Sollte der TNC nicht an COM1,2,3 oder 4 hängen, so kann man die richtige COM-Nummer per Hand eintragen, z.B. "COM12".

Auswahlfenster für KISS-Konfiguration


Mit einem Klick auf "OK" wir das Fenster geschlossen und der KISS-Kanal sollte ohne gelbes Ausrufezeichen und ohne rotes Kreuz sichtbar sein. In Paxon kann man nun den Kanal beim Verbinden auswählen.

6pack-TNC mit zwei Kanälen (z.B. TNC3S)
Als Driver wählt man hier "6pack" aus. Es öffnet sich direkt das Parameterfenster.
Für einen TNC3S gibt man die serielle Schnittstelle an (COM1-4 oder Direkteingabe, z.B. "COM10"), die Baudrate zwischen TNC und Computer (nicht (!) HF-Baudrate).

Im TNC3S gibt es zwei Modems, deshalb muss man hier bei "Device count" eine 2 auswählen. FlexNet legt dann in der Übersicht gleich zwei Kanäle an.

"Baudrate" (HF-Baudrate) und "TxDelay" beziehen sich hier auf den ersten 6pack-Kanal (Device 1). Mit Klick auf "OK" schließt man das Fenster.

6pack-Einstellungen für Kanal 1


Nach Klick auf "OK" kann man mit einem Doppel-Klick auf den zweiten 6pack-Kanal die Baudrate und TxDelay einstellen.

6pack-Einstellungen für Kanal 2

 

Nach Klick auf "OK" müssen alle Ausrufe- und Fragezeichen auf den Kanälen verschwunden sein.
In Paxon kann man nun beim Verbinden zwischen den Kanälen wählen.

Verbindung mit AXIP/AXUDP-Partner
Habe ich schon hier beschrieben.

Soundkarten-Modem
Der Link auf der FlexNet-Seite ist leider nicht mehr aktuell. Ihr könnt die Treiber aber demnächst hier herunterladen.
Die entpackten Dateien müssen dann ins FlexNet-Verzeichnis kopiert werden, bevor man den Soundkarten-Treiber in den Parametern auswählen kann.

 

FlexNet unter Paxon benutzen

Wie man nun FlexNet unter Paxon benutzen kann, habe ich hier beschrieben.